Dank Hoyer bald ein Niedrigseilgarten

Foto 1 - Dank Hoyer bald ein Niedrigseilgarten



Freude herrscht im Montessori-Zentrum Celle: Die Unternehmensgruppe Hoyer bedachte den Verein mit einer Spende in der Vorweihnachtszeit. Schulleiterin Simone Hattendorf weiß auch schon, was mit dem Geld passiert: Es wird in einen Niedrigseilgarten investiert.
Die Unternehmensgruppe Hoyer, die zu den größten konzernunabhängigen und mittelständischen Mineralölunternehmen Deutschlands zählt, hat sich erneut entschieden, auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden zu verzichten und stattdessen die dafür eingeplante Summe an seinen gut 100 Standorten für den guten Zweck zu spenden.
Im Montessori-Zentrum Celle besuchen zurzeit 21 Kinder die Grundschulklassen und 55 Jungen und Mädchen die Klassen 5 bis 10. Das Einzugsgebiet reicht bis Sehnde bei Hannover. Besonderheit der Montessori-Schule: Das Verhältnis der Lehrkräfte gegenüber den Schülern liegt bei 1 zu 11. Dabei ist die Schule frei, was die Klasseneinteilung angeht. Schüler des einen Jahrgangs dürfen auch Kurse im höheren Jahrgang belegen, wenn sie anforderungsmäßig dazu in der Lage sind. Und: Bis zur achten Klasse werden die Leistungen nicht mit Zensuren bewertet. Stattdessen bekommen die Kinder eine n Jahresbrief, in dem die Entwicklung detailliert beschrieben wird. Erst ab Klasse 9 wird mit klassischen Zeugnissen die Vorbereitung auf den Realschulabschluss betrieben. „Wir freuen uns, die tolle Arbeit, die hier geleistet wird, mit einer Spende unterstützen zu können“. Erklärte Hoyer-Niederlassungsleiter Christian Kulz bei der Übergabe des Schecks. 1.500 Euro bekommt der Verein. „Das ist genau die Summe, die uns fehlte, um einen Traum zu erfüllen: Wir wollen einen niedrigseilgarten in unseren Außenbereich integrieren“, sagt Schulleiterin Simone Hattendorf, die sich während einer Fortbildung in dieses Thema eingearbeitet hat. Nun reicht das Budget auch noch für zwei zusätzliche Hängematten.