Elf potenzielle Nachwuchskräfte

Foto 1 - Elf potenzielle Nachwuchskräfte


Wo arbeiten eigentlich Mama und Papa? Und was machen die da den ganzen Tag? Fragen wie diese soll der Zukunftstag beantworten. Und den verbrachten jetzt zehn Kinder von Hoyer-Mitarbeitern am Standort in Visselhövede, ein Kind war im Außendienst unterwegs.
Fröhlich in Empfang genommen von Claudia Wiesner begann der Tag für die jungen Leute mit einer etwa 90-minütigen Führung von Markus Schulz über das gesamte Gelände. Angefangen in der Lkw-Werkstatt führte der Weg über das Außengelände ins Labor der Finke-Halle. Dort wurde den Besuchern erläutert, was in der Schmierstoff-Produktion alles untersucht werden muss. Außerdem gab es ein paar beeindruckende Feuer- und Farb-Effekte zu bewundern. Vorbei an den Produktionsanlagen und dem Hochregallager ging die Gruppe zur AdBlue®-Abfüllung und auf die große Lkw-Waage, bevor am Stammgleis der Weg des Flüssiggases vom Kesselwagen über die Kaverne bis in die Flasche verfolgt werden konnte.
Nach dem Rundgang, für den das Wetter durchaus hätte besser sein können, teilten sich die Jungen und Mädchen auf die verschiedenen Abteilungen auf. Allerdings hatte Claudia Wiesner vorher noch das spezielle Hoyer-Paket mit Kaffee-Becher, Mütze, Kugelschreiber, Traubenzucker und Nervennahrung für jeden parat. „Ohne eine solche Ausstattung geht es nicht in die Büros“, erklärte sie lachend. Zur Erinnerung gab es noch ein Foto mit Teo Tanki vor dem Hoyer-Tower.