Firmenareal neu strukturieren

Foto 1 - Firmenareal neu strukturieren



Die Hoyer-Niederlassung Bremen in Oslebshausen entwickelt sich gerade zur Großbaustelle: Die Bagger sind angerückt, um verschiedene Altgebäude abzureißen, damit Platz für moderne Büros entstehen und die Parkfläche für den Fuhrpark optimiert werden kann.
In einem ersten Schritt wurden neue Sozialräume samt Umkleide- und Sanitärbereichen geschaffen. Nachdem diese bezogen wurden, war der Weg frei zum Abriss der ehemaligen Laderampe und der Werkstatt. Das besorgen jetzt Maschinenführer mit unglaublichem Geschick auf engem Raum, während sich die Fahrer in ihrem neuen Domizil schon sehr gut eingelebt haben.
Sind die Altgebäude entfernt, ist dort Platz für den neuen Bürotrakt, in dem der Bedarf an zusätzlichen Arbeitsplätzen sehr gut abgedeckt werden kann.
Während parallel schon eine zusätzliche Halle neu verkleidet wurde, muss die Vorbereitung des neu hinzugekauften Areals hinter den Hallen noch warten, bis die Zuwegung geschaffen ist. An der Straßenfront Große Riehen sollen die früheren Büro-Container verschwinden und so weiteren Platz auf dem Gelände schaffen.
Ziel ist es, die Wege zu optimieren, deutlich mehr eigene Stellflächen auf dem Gelände zu gewinnen und die Arbeitssituation für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort zu verbessern. Wenn alles fertig ist, soll eine komplette Umfahrung der Niederlassung das Rangieren auf dem Platz deutlich erleichtern.
Das Ende der Bauarbeiten ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen. Niederlassungsleiter Eckhard Witte freut sich über den guten Baufortschritt und sieht die geplanten Maßnahmen als ideale Weiterentwicklung des Standortes.

 

Foto 2 - Firmenareal neu strukturieren