Gesamtsieg durch Verbremser keineswegs gefährdet

Foto 1 - Gesamtsieg durch Verbremser keineswegs gefährdet



In Schwarmstedt und Ahlhorn wurden die Konkurrenzen der Nachwuchs-Slalomfahrer fortgesetzt. Mit dabei: Alexander Brase, der vom Finke Mineralölwerk unterstützt wird.
Durch die engen Kurven und wegen eines fehlenden Sperrdifferenzials hinterließ Brase hin und wieder Rauchzeichen, da das Rad im Kurveninneren durchdrehte. Aber der Fehlerteufel war besiegt, alle vier Wertungsläufe waren fehlerfrei und die Zeiten stimmten auch. Damit sicherte sich der Nachwuchsfahrer der MSG Visselhövede jeweils den 1. Platz und damit Klassen- und Gruppensiege.
Nur eine Woche später standen die nächsten beiden Veranstaltungen in Ahlhorn an. Bei starkem Teilnehmerfeld in der Klasse lief zunächst alles perfekt und wieder gab es einen 1. Platz und damit Klassen- und Gruppensieg. Doch dann schlug der Fehlerteufel erneut zu. Diesmal allerdings in Form eines Fahrfehlers. Nach einer längeren Gerade verbremste sich Brase und verpasste beinahe eines der Tore. Erst im letzten Moment nahm er es wahr und setzte, um eine Zeitstrafe von 15 Sekunden für das Auslassen des Tores zu vermeiden, zurück. Das kostete ihn etwa sechs Sekunden Zeit. Trotzdem reichte es auch in diesem Lauf noch für den 5. Platz. Der Gesamtsieg ist damit allerdings keineswegs gefährdet, zumal jeder Fahrer Streichergebnisse benennen kann.