Heizöl deutlich günstiger als Erdgas

Hausbesitzer mit einer Ölheizung sparen derzeit kräftig. Fast 20 Prozent unter Vorjahrsniveau lag der Heizölpreis im 1. Halbjahr 2015. Im August sank der Verbraucherpreis auf ein 6-Jahrestief– fast 25 Euro weniger als im Vorjahreszeitraum. Damit zeigt sich: Heizöl ist derzeit erheblich günstiger als Erdgas.

 



Die Heizölpreise bewegen sich weiterhin auf niedrigem Niveau. Wer sich jetzt einen Vorrat für die kommende Heizsaison zulegt, zahlt dafür, je nach Abnahmemenge, einige hundert Euro weniger als vor einem Jahr. Das ergibt sich aus Erhebungen der Fachzeitschrift „Brennstoffspiegel“. Heizöl ist damit auch viel preiswerter als die äquivalente Energiemenge an Erdgas. „Während Heizöl seit dem vergangenen Jahr sehr viel billiger geworden ist, haben sich die Preise für Erdgas vergleichsweise wenig verändert“, erklärt Adrian Willig, Geschäftsführer des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO). „So lagen im August die durchschnittlichen Kosten für einen Liter Heizöl um gut 20 Prozent unter dem Preis für die entsprechende Energiemenge Erdgas.“ Besitzer einer Ölheizung hätten somit klare Vorteile. „Der eigene Heizöltank sorgt dafür, dass sie sich gezielt einen sicheren Energievorrat auch für längere Zeit anlegen können“, so Willig.
 
In Zeiten, in denen durch effiziente Brennwerttechnik, die Einbindung erneuerbarer Energien wie Sonnenkraft sowie eine verbesserte Gebäudedämmung der Brennstoffverbrauch sinkt, wirkt sich das besonders positiv aus. „Im Gegensatz dazu fallen bei der Erdgasversorgung aufgrund aufwändiger Leitungsnetze auch bei geringer werdendem Verbrauch separate Grundgebühren an“, erklärt Willig.

 
Quelle: IWO, 2015