Hoyer jetzt nach ISO zertifiziert

Foto 1 - Hoyer jetzt nach ISO zertifiziert



Die Unternehmensgruppe Hoyer darf sich jetzt mit mehreren Zertifikaten schmücken: Die Audits für die Zertifizierungen des Qualitätsmanagements nach ISO 9001:2015 und des Energiemanagements nach ISO 50001 wurden in den vergangenen Tagen problemlos bestanden.
Am Hauptstandort Visselhövede sowie in Bremen und in Celle fanden die Auditierungen statt. Die Firmen Wilhelm Hoyer GmbH & Co. KG, Hoyer G.m.b.H. und Finke Mineralölwerk GmbH wurden in verschiedenen Bereichen überprüft. Dabei wurde im Grunde genommen das überprüft, was täglich bei der Arbeit gelebt wird. „Die Auditoren waren absolut begeistert, welchen hohen Standard wir in der Hoyer-Unternehmensgruppe haben“, schildert Geschäftsführer Gerald Lutz. „Das ist der Verdienst von allen Mitarbeitern.“
Im Bereich Energieaudit wurden alle Betriebsstätten, die zur Hoyer-Unternehmensgruppe gehören, hinsichtlich Strom-, Energie- und Wasserverbrauch dokumentiert. „Auch hier bekamen wir ein ganz großes Lob. Die Betriebsstätten befinden sich auf einem absolut hohen Standard, es gibt wenig Bedarf für Verbesserungen“, sagt Gerald Lutz. „Die Hoyer-Unternehmensgruppe ist somit unseres Wissens nach aktuell das einzige Mineralölunternehmen, welches nach der DIN ISO 9001:2015 und der ISO 50001 zertifiziert ist. Damit haben wir den außergewöhnlich hohen Qualitätsstandard unseres Unternehmens mehr als dokumentiert.“
Auch wenn das Audit nun erfolgreich bestanden wurde, so ist der Qualitätsprozess damit nicht beendet. Julia Sauerwein wurde als Energiemanagementbeauftragte benannt. In einem Jahr findet das erste Kontrollaudit statt. Dann werden andere Tankstellen und Niederlassungen stichprobenweise auditiert, zudem auch die H.O.T. und die anderen GmbH-Bereiche. Qualitätshauptbeauftragter ist weiterhin Christian Twiefel.