Hoyer spendiert 1.500 Euro

Foto 1 - Hoyer spendiert 1.500 Euro



Verkaufsleiter Eric Baschulewski und Kundenberaterin Konstancia Bussler aus dem Hoyer Energie-Service Bremen besuchten jetzt Sylvia Schicker (Regionales Marketing) in den Räumen des Vereins SOS-Kinderdorf Bremen. Im Gepäck hatten sie einen Scheck über 1.500 Euro, den sie für die Arbeit in der Einrichtung überreichten.
Der 1955 ins Leben gerufenen SOS-Kinderdorf-Verein ist seit 1975 in Bremen und umzu aktiv. 2011 wurde in der alten Stadtbibliothek der Bremer Neustadt das SOS-Kinderdorf-Zentrum eröffnet, die offizielle Benennung in SOS-Kinderdorf Bremen erfolgte 2014. Etwa 100 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter sind in der Region aktiv und betreuen beispielsweise die Wohngruppen für Mädchen, Jungen und junge Erwachsene in Bremen und umzu.
Mit der Spende können Bücher, Spielzeug und Bastelutensilien angeschafft und Angebote wie das offene Café, das Herzstück des Hauses mit einem Mittagstisch für Familien, alleinstehende Rentner und Arbeitnehmer unterstützt werden. Beim Austausch in dieser sozial sehr gemischten Gemeinschaft können die Helfer des SOS-Kinderdorf-Zentrums auftretende Probleme früh erkennen und Hilfen anbieten. Außerdem bietet der Verein eine Kinderkrippe, (Früh-)Beratung für Familien, Familienberatung- und Therapie, psychologische Diagnostik, Elternkurse und sozialpädagogische Familienhilfe sowie Sport- und Bewegungsräume, Bildungsangebote und Betreuungsprojekte an den Bremer Grundschulen an der Kantstraße und Oderstraße. Dazu gibt es Theater-, Musik- und Leseangebote, den Secondhandladen Klamöttchen, in dem es Kleidung für kleines Geld oder gegen Gutscheine gibt, Ernährungsberatung, Backen, Basteln, eine Spielecke und Spielenachmittage.
All das ist kostenintensiv. Insofern freute sich Sylvia Schicker sehr über die Spende. Die Hoyer-Mitarbeiter erklärten, dass viele weitere Einrichtungen und Vereine in diesen Tagen solche Schecks erhalten, weil die Unternehmensgruppe seit einigen Jahren auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden verzichtet und das Geld für den guten Zweck spendet.