Hoyer unterstützt wichtige Arbeit der Begleitung

Foto 1 - Hoyer unterstützt wichtige Arbeit der Begleitung



In der Vorweihnachtszeit beschenken viele Unternehmen ihre Kunden mit kleinen präsenten. Die Unternehmensgruppe Hoyer, die zu den größten konzernunabhängigen und mittelständischen Mineralölunternehmen Deutschlands zählt, hat sich erneut entschieden, darauf zu verzichten und stattdessen die dafür eingeplante Summe an seinen gut 100 Standorten für den guten Zweck zu spenden. Ein Nutznießer ist das Onkologische Forum Celle.
Fritz Gleiß, im Forum verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising, erklärte den Überbringern des Schecks, Hoyer-Niederlassungsleiter Christian Kulz und Verkaufsbüroleiter Ulf Mertens, welche Arbeit das Forum leistet: „Die hochqualifizierten Hauptamtlichen des Vereins stehen den Menschen, die gerade die Diagnose Krebs erhalten haben, beratend zur Seite. Und das sehr schnell. Termine gibt es bei uns innerhalb weniger Tage.“ Die Psychoonkologen nehmen sich aber auch der Angehörigen an. So gibt es Gruppen, in denen Kinder und Jugendliche zusammenkommen, deren Väter oder Mütter an Krebs erkrankt sind. Etwa 500 Fälle betreut der ambulante Palliativdienst mit insgesamt acht Fachkräften, die eine 24-Stunden-Rufbereitschaft vorhalten. „Rund ein Drittel aller krebsdiagnostizierten nimmt unsere Angebote in Anspruch“, weiß Gleiß. Den Dienst bereitstellen zu können, kostet jährlich rund 750.000 Euro. 80 Prozent dieses Budgets müssen über Spenden akquiriert werden. Darum hat das Team der Hoyer-Niederlassung Celle entschieden, 1.500 Euro für diese gute Sache zu spenden.