Landfrauen kochen mit Kindern

Foto 1 - Landfrauen kochen mit Kindern



Seit zwölf Jahren wird von den Landfrauen in der Region Schneverdingen ein Projekt Kochen mit Grundschülern angeboten, um das Bewusstsein für gesunde Ernährung schon im Kindesalter zu stärken. Transparenz von der Ladentheke zum Erzeuger – so lautet das Ziel, das die Landfrauen verfolgen. Die Unternehmensgruppe Hoyer unterstützt das Anliegen mit 500 Euro.
Gebietsleiter Dirk-Dietrich Jäger und Kundenberaterin Ann-Kathrin Winkelmann vom Hoyer Energie-Service Soltau besuchten zur Scheckübergabe jetzt die Landfrauen auf dem Hof Riebesell in Großenwede. Dort ließen sie sich von Gabriele Riebesell und ihrer Tochter Claudia Westermann, der Vorsitzenden des Landfrauenvereins Schneverdingen, das Konzept erläutern. Den Kindern soll bei dem Projekt die Erzeugung und die Herkunft der Lebensmittel nahegebracht werden. Vier Themenbereiche werden angeboten: Milch, Kartoffeln, Getreide und Obst und Gemüse stehen dabei jeweils im Mittelpunkt. Für Schüler der Klassen fünf und sechs gibt es zudem die Themen Lebensmittel verwenden statt verschwenden und Fleisch. Zu jedem Projekt, das etwa drei bis fünf Stunden in Anspruch nimmt, gehört der Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebes. Die Landfrauen informieren dort über die Erzeugung und Herstellung der Lebensmittel, ihre Nähr- und Inhaltsstoffe, gesundheitliche Aspekte und die richtige Zubereitung.
Der Landfrauenverein Schneverdingen ist eine von rund 60 Institutionen, die von der Weihnachtsspendenaktion der Unternehmensgruppe Hoyer profitieren. Hoyer verzichtet nämlich seit Jahren darauf, Kunden Weihnachtsgeschenke zu machen und teilt die dafür eingeplante Summe von rund 60.000 Euro stattdessen auf Vereine, Verbände und gemeinnützige Organisationen an den gut 100 Hoyer-Standorten auf. Durch die Spende von Hoyer können die Kosten für diese Projekttage sehr gering gehalten werden.