Praktische Umsetzung von Verordnungen erlebt

Foto 1 - Praktische Umsetzung von Verordnungen erlebt



An der Logistikschule der Bundeswehr in Osterholz-Scharmbeck wurden jetzt zehn Dienststellenleiter für die Beförderung gefährlicher Güter sensibilisiert. Die Führungskräfte, denen insgesamt rund 10.000 Soldaten unterstehen, stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Die Bandbreite reichte von Spezialkräften über normale Kampftruppe und Sanitätsdienst bis hin zu zivilen Stellen, die neue Geräte erproben, oder der Feuerwehr der Bundeswehr.
Nach einer harten Ausbildungswoche, bei der sich alle Teilnehmer mit Gefahrgutverordnungen und bundeswehreigenen Vorschriften beschäftigen mussten, bildete die Exkursion zum Hoyer-Tanklager in Bremerhaven den Ausbildungshöhepunkt. So konnte in idealer Weise die Theorie mit der Praxis verbunden werden. Durch die brillante Mischung von abstrakten Zahlen, Daten und Fakten mit der Darstellung der alltäglichen Welt des Tankwagenfahrers gelang es, die Bedeutung und Wertigkeit der Beförderung gefährlicher Güter eindrücklich zu unterstreichen. Nicht zuletzt hatte die Gruppe zahlreiche Fragen, die sachkundig direkt vor Ort beantwortet werden konnten. Dass die Besichtigung deshalb über 3 Stunden dauerte und nicht wie ursprünglich geplanten 90 Minuten, war deshalb nicht weiter überraschend.
Die Gäste wurden in zwei Gruppen vom Tanklagerleiter Olaf Hoffmann und von Verkaufsbüroleiter Jörg Schulz durch das Tanklager geführt. Dabei konnten sie erleben, wie ein Schiff 1.000 Tonnen Dieselkraftstoff gelöscht hat. Dann wurde nach der Abfahrtkontrolle an einem Straßentankwagen und der Eingangskontrolle durch das Tanklagerpersonal ein Tankwagen beladen, die Tanklager- und Tankwagentechnik sowie Gefahrgutvorschriften, Arbeitssicherheit und die Sensibilität von Kohlenwasserstoffen gegenüber der Umwelt wurden ausgiebig und eingehend erklärt und besprochen.
Die Verantwortlichen zeigten sich so begeistert, dass sie diese Exkursion zum festen Bestandteil der dreimal jährlich stattfindenden Ausbildung machen möchten.

Foto 2 - Praktische Umsetzung von Verordnungen erlebt