Um Rettung zu ermöglichen

Foto 1 - Um Rettung zu ermöglichen



Das Team der Hoyer-Niederlassung Duisburg hat den Förderverein des Rettungshubschraubers Christoph 9 als Empfänger für eine Spende der Weihnachtsaktion der Unternehmensgruppe ausgewählt und jetzt einen Scheck über 1.000 Euro an einen der Notärtzte des Teams, Dr. Janosch Dahmen, überreicht.
Christoph 9 ist an der Duisburger berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik  stationiert und fliegt jährlich bis zu 1.300 Einsätze. Der schnelle Transport der Helfer zu den Einsatzorten und der schonende Transport schwer verletzter Personen sind die Hauptaufgaben. Aber auch der Transport von Spenderorganen gehört dazu und das Absetzen von Rettungshunden in Katastrophengebieten.
Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, ideelle und materielle Unterstützung der notfallmedizinischen Arbeit durch zum Beispiel Ergänzung notfallmedizinischer Geräte und Ausstattung des Rettungshubschraubers zu leisten. Außerdem finanziert er Aus- und Fortbildungsmaßnahmen des Personals der Station, die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und sorgt für die Kontaktpflege zu im Rettungsdienst tätigen Organisationen, um die Zusammenarbeit der Beteiligten im öffentlichen Rettungsdienst zu verbessern. Schließlich gilt die Aufmerksamkeit der engagierten Öffentlichkeitsarbeit zur Darstellung der Ziele des Luftrettungsdienstes.
Für die Unterstützung aus dem Hause Hoyer, die wie in Duisburg zum Jahresende auch an anderen der mehr als 100 Standorte der Unternehmensgruppe Hoyer gemeinnützigen Vereinen und Verbänden zukommt, bedankte sich Dr. Janosch Dahmen im Namen des gesamten Teams bei Wolfgang Schoofs, Hoyer-Niederlassungsleiter in Duisburg.