Vom Fass zum Smoker

Foto 1 - Vom Fass zum Smoker

 

Leere Ölfässer können, wenn sie denn in die richtigen Hände geraten, geadelt werden. So ist es in Steinwedel bei Hildesheim passiert.
Den Fuß des neuen Smokers für den besonderen Grillgenuss bildet ein 60-LiterGaragenfass, auf das Denis Guttjar von der Firma Steinwedel ein entleertes und gereinigtes sowie von sämtlichen Farberesten befreites  208-Liter-Drum geschweißt hat. Dieses hatte er zuvor in der Mitte geteilt und mit Scharnieren versehen. Aus Ketten entstanden die Griffe, um den Deckel zu öffnen. Ein Rohr als Schornstein montiert und ein Thermometer installiert und schon stand dem Genuss lecker zubereiteten Grillfleisches nichts mehr im Wege.

Foto 2 - Vom Fass zum Smoker