Wulff und Lemke als Gastredner

Prominenter Besuch bei Jubiläum der Firmengruppe Hoyer



220 Jahre Firmengeschichte sind eine ordentliche Feier wert. Beim Festakt zum Jubiläum von Hoyer und Finke in Visselhövede versammelten sich nicht
nur Familie und Geschäftsfreunde. Auch prominenter Besuch war im Heidestädtchen zugegegen: Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff sowie Willi Lemke traten als Gastredner auf.



 



Der 220. Geburtstag stand an und zwar bei den Firmen Hoyer-Fiska-Fabrikate sowie Finke Mineralölwerke. Wer sich ein bisschen mit Visselhöveder Firmengeschichte auskennt, der war bei der Zahl vielleicht zunächst etwas verwundert, denn weder die Firmen Hoyer noch Finke haben bereits ganze 220 Lenze auf dem sprichwörtlichen Buckel. Gefeiert wurde vielmehr ein Doppeljubiläum: Hoyer wird stolze 90 Jahre alt, Finke sogar bereits 130.



 



Neben dem großen Familienfest gab es außerdem einen gemütlichen Teil für Familie, Freunde und geladene Gäste. Diverse Besucher brachten einige tausend Kilometer Anreiseweg hinter sich, vertreten waren beispielsweise Geschäftspartner aus Taiwan, Russland, den USA und Polen.





„Hallo alle zusammen und Moin Moin“, begrüßte Firmenchef Heinz-Wilhelm Hoyer die Gäste. Typisch nordisch - und auch typisch Wilhelm Hoyer, der sich nach eigenen Angaben als ein Boss versteht, der auch mal kräftig mit anpackt, wenn Bedarf besteht. Hoyer sieht sich als Teamarbeiter, und nutzte auch gleich die Gelegenheit, besagtes Team mit auf die Bühne zu holen und ihnen für – teilweise jahrzehntelange – Treue zu danken. Doch mindestens genauso wichtig ist dem Firmenchef die Familie, darunter seine Söhne Thomas, Markus und Stephan, die mittlerweile als nächste Generation in dem Unternehmen tätig sind.



 



Nachdem Heinz-Wilhelm Hoyer alle Familienmitglieder auf die Bühne geholt hatte, flossen hier und da sogar ein paar Tränen der Rührung. Dass das Unternehmen einmal solche Dimensionen annehmen würde, hätte im Gründungsjahr 1924 sicherlich noch niemand erwogen. Die Anfänge waren eher bescheiden: Wilhelm Hoyer Senior war seinerzeit noch mit einem Motorrad unterwegs, um Handelsware zu vertreiben.
Das Motorrad existiert übrigens heute noch. Die Familie hat es in Ehren gehalten und zum Jubiläum aufwendig restauriert. Der Oldtimer ist sogar noch fahrfähig: Den Beweis trat Stephan Hoyer persönlich an. Mit dem restaurierten Gefährt brauste er während der Firmenhistorie inklusive Diashow über den roten Teppich und erntete damit diverse beeindruckte Blicke.



 



Beeindruckend war auch die Gästeliste: Das wohl bekannteste Gesicht im Festzelt war das des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Diesen verbindet bereits eine jahrelange Bekanntschaft mit Familie Hoyer. Wulff sprach über seine Erfahrungen in der Politik sowie den Stellenwert von Familienunternehmen in der Weltwirtschaft. Zugleich war es für ihn der erste größere öffentliche Auftritt seit dem Freispruch vor dem Landgericht Hannover. Er hielt eine Rede, die die Zuhörer beeindruckte, nahm er doch seine Person völlig zurück und stellte stattdessen die Bedeutung eines Mittelstandsbetriebes wie des gastgebenden Unternehmens Hoyer in den Mittelpunkt.



 



Ein weiterer berühmter Gast war Willi Lemke, UN Sonderbeauftragter für Sport und Wirtschaft sowie Aufsichtsratsvorsitzender bei Werder Bremen. Mit Lemke verbindet die Familie die gemeinsame Liebe zum Fußball. Zu diesem Thema hatte Lemke einiges zu erzählen. Er kam direkt von der WM in Brasilien und konnte somit ein paar ganz frische Eindrücke mit den Gästen teilen.